Schleim

* * *

Schleim [ʃlai̮m], der; -[e]s:
1. zähflüssige, klebrige Masse, die von Drüsen und Zellen abgesondert wird:
blutiger, eitriger Schleim; Schleim im Hals, im Mund, in der Nase; Schleim absondernde Zellen.
Zus.: Nasenschleim.
2. sämige, dickflüssige bis breiartige Speise [für Magenkranke], aus Körnerfrüchten oder Flocken:
er bekommt dreimal täglich Schleim.
Syn.: Brei.
Zus.: Haferschleim.

* * *

Schleim 〈m. 1
1. bei Menschen u. Tieren eine von Schleimdrüsen u. Becherzellen abgesonderte, zähe, schlüpfrige, leicht klebrige Flüssigkeit (Nasen\Schleim, Magen\Schleim)
2. alle quellbaren, nicht fadenziehenden Polysaccharide (Pflanzen\Schleim)
3. 〈kurz für〉 Schleimsuppe (Hafer\Schleim, Reis\Schleim)
● \Schleim absondern; einem Kranken einen \Schleim kochen [<mhd. slim „Schleim, klebrige Flüssigkeit, schmierige Substanz; Schlamm“ <ahd. slim, engl. slime; zu idg. *(s)lei- „schleimig, glitschig“; verwandt mit Schleie, Leim, Lehm, schleichen, schlüpfrig]

* * *

Schleim, der; -[e]s, -e [mhd. slīm, urspr. = Schlamm, klebrige Flüssigkeit]:
1. zähflüssige, klebrige Masse, die von Drüsen u. Zellen abgesondert wird:
die Schnecke sondert einen klebrigen S. ab;
S. absondernde Drüsen.
2. sämige, dickflüssige bis breiartige Speise [für Magenkranke], aus Körnerfrüchten od. Flocken (2).

* * *

Schleim
 
[mittelhochdeutsch slīm, ursprünglich »Schlamm«], Mukus, Mucus,  
 1) Botanik: mehr oder weniger zähe, nicht fadenziehende Substanzen aus Kohlenhydraten; meist Reservestoffe in Vakuolen (z. B. bei Zwiebeln, Orchideenknollen) und Schleimgängen (viele Kakteen). Bakterien und Algen nutzen die Schleimbildung häufig zur Fortbewegung oder zur Bildung von Zellkolonien.
 
 2) Medizin: dünnflüssige bis breiartige Nahrung aus Getreide (z. B. Haferschleim), die ernährungstherapeutisch verwendet wird, da sie leicht verdaulich und nicht reizend für die Zellen der Magen- und Darmschleimhaut ist. Haferschleim wird bei Erkrankungen der Verdauungsorgane bevorzugt und häufig nach Perioden von Nahrungskarenz zum Nahrungsaufbau gegeben.
 
 3) Zoologie: bei Tieren und beim Menschen vorwiegend aus Muzinen bestehende, zähe, schlüpfrige Absonderung von Schleimzellen und Schleimdrüsen oder Schleimhaut; Schleim besitzt u. a. Schutzfunktion gegenüber Reibung (z. B. in Gelenken), Austrocknung der Oberhaut (z. B. bei Lurchen) oder mechanischen oder chemisch schädigenden Einflüssen (z. B. an der Magenwand gegen die Magensalzsäure) sowie Transportfunktion als Gleitmittel (z. B. für den Nahrungsbrei im Darm oder bei der Kriechbewegung der Schneckenkriechsohle).
 

* * *

Schleim, der; -[e]s, -e [mhd. slīm, urspr. = Schlamm, klebrige Flüssigkeit]: 1. zähflüssige, klebrige Masse, die von Drüsen u. Zellen abgesondert wird: blutiger, eitriger S.; S. im Hals, im Mund, in der Nase; Die -e ärgern Leopold. Er kann nicht abhusten (H. G. Adler, Reise 138); die Schnecke sondert einen klebrigen S. ab; S. absondernde, S. bildende Zellen. 2. sämige, dickflüssige bis breiartige Speise [für Magenkranke], aus Körnerfrüchten od. Flocken (2): Jahrhundertelang haben sich Ärzte und Hebammen die Köpfe zerbrochen, ... wie man diese Breie, -e ... und Brühen in die kleinen Münder stopfen könne (Courage 2, 1978, 16).

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schleim — (lat. „mucus“) ist eine zähflüssige organische Absonderung, insbesondere von Schleimhäuten, die üblicherweise dem Schutz der Organoberfläche vor Austrocknung, Fremdpartikeln oder Abrieb dient. Schleim kann auch der Einhüllung und Abkapselung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Schleim — Sm std. (13. Jh.), mhd. slīm, ahd. slīm, mndd. slīm m./n., mndl. slim Stammwort. Aus g. * slīma m./n. Schleim , auch in anord. slím, ae. slīm. Außergermanisch vergleichen sich zunächst einige Wörter für Schnecke (= die Schleimige ) in russ.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schleim — der; (e)s, e; 1 eine Substanz, die teilweise flüssig ist und sich klebrig und unangenehm anfühlt: Schnecken sondern Schleim ab || K : Schleimabsonderung, Schleimdrüse || K: Magenschleim, Mundschleim, Nasenschleim 2 ein leichter Brei aus… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schleim — Schleim, 1) (Mucus), dicke, zähe, fadenziehende Flüssigkeit. Man unterscheidet Pflanzenschleim (Mucilago) u. Thierschleim, das Product der die inneren Höhlen der Thierkörper auskleidenden Schleimhaut, s.d. a) Pflanzenschleime sind in den Zellen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schleim — (Mucus), die dickflüssige, klebrige, farblose, in der Regel alkalisch reagierende Masse, die normalerweise als dünne Schicht die Oberfläche aller Schleimhäute überzieht und schlüpfrig erhält. Der S. enthält 4–6 Proz. feste Bestandteile, das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schleim — (Mucus), jede halbflüssige, klebrig zähe Masse; man unterscheidet den tierischen S., das Produkt der Schleimhäute (s.d.), in welchem kleine Zellen (Schleimkörperchen, Schleimkügelchen) enthalten sind, deren Hauptbestandteil ein eigentümlicher… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schleim — (mucus), jede zähe, halbflüssige Masse, im engern Sinn zwei besondere Arten zäher, halbflüssiger Stoffe, welche sich in den Thier und Pflanzenkörpern erzeugen. der Thier und Pflanzen S. Der thierische S. ist das Produkt der S.häute, besonders der …   Herders Conversations-Lexikon

  • Schleim — Schleim: Das altgerm. Wort mhd. slīm, niederl. slijm, engl. slime, aisl. slīm gehört mit ahd. slīmen »glatt machen« und verwandten Wörtern in andern idg. Sprachen (z. B. griech. leímāx, russ. slimak »Schnecke«) zu der unter ↑ Leim dargestellten… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schleim — Schleim, der; [e]s, e …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schleim — 1. Absonderung, Ausscheidung; (nordd.): Kodder; (nordd. salopp abwertend): Qualster; (derb): Rotz; (landsch. derb): Aule; (Fachspr.): Abscheidung; (Med.): Auswurf, Expektoration, Sputum; (Med., Biol.): Mukus, Sekret. 2. Brei, Grütze, Mus; …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.